Denkmal

Auf dem Weg zur Arbeit im Wildpark und als Laufstrecke nutze ich häufig die Darmstädter Straße. Im Frühjahr fielen mir extrem viele Glasflaschen auf. Zeitgleich Artikel über #plogging. Find ich gut, mach ich auch – dachte ich. Die mitgebrachten Taschen waren nach 5 Metern voll.

Hauptsächlich mit zwei Marken.

Warum wirft die einer in den Graben? 300 Meter weiter steht ein Container! Warum ist ausgerechnet auf Glasflaschen mit Alk kein Pfand, wenn Trinken die Hemmschwelle senkt? Ist das nur eine Person mit Vorliebe für Wodka und Müller-Thurgau, die besoffen hier langrauscht?

Die ganzen Fragen wollt ich stellen und zwar so, dass sie jeder lesen kann.

 

Waldmaler im März

Bilder aus dem Wildpark:

Die Kinder haben zuerst grünen Farbstoff aus Kiefernnadeln gehämmert.
Helena fand die Kiefernadeln allein schon schön!
Gelbe Kurkuma-Tupfen an Rote-Beete-Blüten-Blättern

 

Waldmaler im Herbst

Die wilden Waldmaler – bunte Herbstcollagen

Der Herbst färbt den Wald und die wilden Waldmaler nutzen natürlich solch eine Gelegenheit! Warum verändern sich überhaupt die Farben der Blätter? Wohin verschwindet das Grün? Wir suchen unterschiedliche Pflanzenfarbstoffe für eine Collage! Mit Hilfe von selbst gemachtem Kleber werden im Anschluss die Fundstücke auf Papier befestigt und können mit nach Hause genommen werden.

Zielgruppe: Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen
Referentin: Kerstin Lochner
Wann: Samstag, 14. Oktober; 15.00 bis 17.30 Uhr
Treffpunkt: Wildpark Haupteingang
Kosten: 9,00 € für Kinder; 7,00 € für Erwachsene (inklusive Wildpark-Eintritt)
Anmeldung: erforderlich unter 06181-618330-10

Zeichnung

Neu-Auflage einer großformatigen Malerei. In Zeiten, die wir viel in sozialen Netzwerken verbringen und nach Bestätigung und Zustimmung suchen, bleibt er einfach aktuell – der Kanon der Prioritäten (ICH-MIR-MEINS).

Kanon der Prioritäten | 2017 | Bleistift/Papier

 

Kanon der Prioritäten | 2017 | 27 x 21 cm

 

Kanon der Prioritäten | 2000 | Acryl und Papier auf Leinwand

Projektwoche Farbjäger

Diese Woche kamen 15 Schüler des Mühlheimer Friedrich-Ebert-Gymnasiums ins Zugpferd und haben an drei Tagen zum Thema Farbjäger experimentiert und ausprobiert. Die Arbeiten wurden dann Freitag in der Schule präsentiert. Die zuletzt getrockneten Papiere im Gepäck, hab ich mir die Ausstellung angesehen und war bei den letzten Vorbereitungen neugieriger Zuschauer.

Ich danke Euch, das hat großen Spass gemacht!