Erste Flaschen

Seit 4. Mai hängen die ersten Wodkaflaschen am Haselstrauch (für jeden gestutzten Zweig habe ich mich entschuldigt und genau erklärt, warum die Flaschen aus dem Graben sichtbar an den Zweigen hängen sollten). Die Hasel hat es abgenickt!

Was in meinem Konzept und Entwurf noch als „ästhetisierter Müll“ kritisiert worden ist, bei dem „kein Mensch an Müllvermeidung“ denken würde, sieht in der Realität nun regelrecht deprimierend aus: Der Strauch lässt unter dem Gewicht der kleinen Flaschen die Zweige hängen und schaut aus, als hätte er selbst die Nacht durchgezecht.

Meistens entwickelt ein Konzept während der Umsetzung ein Eigenleben und in diesem Fall drückt der Strauch nun mehr Gefühl aus, als im Entwurf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.