für mich…

…ist Malen wie Eintauchen in ein Paralleluniversum. Die Zeit verfliegt und entschleunigt zugleich. Konzentration auf einen Punkt, einen Verlauf, neuen Strich. Die beste Achtsamkeitsübung der Welt!

Kreativität steckt in so vielen Dingen, die wir tun. Wir sind schöpferische Wesen – oft ohne es überhaupt zu merken: beim Aufräumen, Kochen und Spielen. Also ist jeder ein Künstler? Kommt Kunst von Können? Was macht Kunst zur Kunst?

 

Du weißt es? Schreib mir! –> post@kerstinlochner.de

 

Was ich weiß: Angefangen hat es bei mir mit einem sehr spitzen Bleistift, Radiergummi, einem weißen Blatt Papier und viel Frustration. Über den Stift fand der Frust in den kleinsten Winkel des Blattes. Das war schön befreiend. Kurz Bio: Kunst studiert, Weg gesucht, Familie gefunden.

Seit ein paar Jahren arbeite ich im Wechsel, pendel zwischen Familie und Atelier, Wildpark und Klassenzimmer, Fortbildungen und eigenen Projekten, verknüpfe meine Themen und Interessen. Kunst, Natur, Gesundheit und kreative Prozesse, Gruppenarbeit und Prävention.

In „interdisziplinäre künstlerische Arbeit“ finde ich das alles am besten beschrieben.

Mein riesiges, amüsantes, nie langweiliges, winziges, anstrengendes, interessantes, chaotisches, dynamisches Durcheinander, gefällt mir.