Pirschpfadtiere

Auftrag für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Die ersten blanken Tiere kamen mit der Post.

Sie werden bei Führungen für pirschende Kinder aufgestellt . Achtung, versteckt Euch!

 

Frühling!

Die Kleinen Waldmaler laden im Wildpark den Frühling ein

Bald ist Frühlingsanfang. Aus diesem Grund treffen sich am Freitag, 17. März
kreative Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren in der "Alten Fasanerie" in
Hanau und begeben sich gemeinsam mit Wildparkführerin und
Diplom-Künstlerin Kerstin Lochner auf Spurensuche nach dem Frühling.
Wo finden sich die Frühlingsbotschaften in der Natur? Die Kinder sammeln im
Wildparkwald Naturmaterialien und gestalten daraus frühlingshafte Bilder
mit selbst zubereitetem Kleber.

Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und dauert zweieinhalb Stunden.
Treffpunkt ist der Haupteingang des Wildparks (Eingang 1).
Die Kosten für die Veranstaltung betragen 9,00 € pro Kind und 7,00 €
für begleitende Erwachsene (inklusive Wildparkeintritt).
Die Begleitung durch einen Erwachsenen ist erforderlich.
Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, ist eine verbindliche Anmeldung
an der Hauptkasse des Wildparks unter der Rufnummer 06181-618330-10
unbedingt erforderlich.

Rückfragen richten Sie bitte an den Wildpark unter 06181-618330-10
erlebnis-wildpark.de

interdisziplinäres Arbeiten

Kindern sagen häufig: „Das kann ich nicht!“

Bis zu einem bestimmten Alter spielt das Können gar keine so große Rolle, sondern steht das Wollen im Vordergrund. Im besten Fall wollen wir beide dasselbe, nämlich malen, zeichnen oder uns anders austoben und ausprobieren.

Die „Wilden Waldmaler“ in der Fasanerie KleinAuheim und „Farbjäger“ vom Mühlheimer „Forschermobil“ stellen deshalb erst einmal Werkzeuge her. Und brauchen bis die ersten Farben zusammengetragen und verarbeitet sind, weder Papier noch Leinwand.

Beim suchen, finden und  probieren, können dann wunderbare Sachen entstehen!

Wilde Waldmaler – Fasanerie Klein Auheim

Forschermobil – Zugpferd e. V. Mühlheim

Für mich

…ist Malen wie Eintauchen in ein Paralleluniversum. Die Zeit verfliegt und entschleunigt zugleich. Konzentration auf einen Punkt, einen Verlauf, neuen Strich. Die beste Achtsamkeitsübung der Welt!

Kreativität steckt in so vielen Dingen, die wir tun. Wir sind schöpferische Wesen – oft ohne es überhaupt zu merken: beim Aufräumen, Kochen und Spielen. Also ist jeder ein Künstler? Kommt Kunst von Können? Was macht Kunst zur Kunst?

Du weißt es? Schreib mir! –> post@kerstinlochner.de

Was ich weiß: Angefangen hat es bei mir mit einem sehr spitzen Bleistift, Radiergummi, einem weißen Blatt Papier und viel Frustration. Über den Stift fand der Frust in den kleinsten Winkel des Blattes. Das war schön befreiend. Kurz Bio: Kunst studiert, Weg gesucht, Familie gefunden.

Seit ein paar Jahren arbeite ich im Wechsel, pendel zwischen Familie und Atelier, Wildpark und Klassenzimmer, Fortbildungen und eigenen Projekten, verknüpfe meine Themen und Interessen. Kunst, Natur, Gesundheit und kreative Prozesse, Gruppenarbeit und Prävention.

In „interdisziplinäre künstlerische Arbeit“ finde ich das alles am besten beschrieben.

Mein riesiges, amüsantes, nie langweiliges, winziges, anstrengendes, interessantes, chaotisches, dynamisches Durcheinander, gefällt mir.