Waldmaler und Farbjäger

Was mich betroffen macht, ist, wenn Kinder sagen: „Das kann ich nicht!“, bevor sie es überhaupt versucht haben.
Offenbar hindert unsere Kinder eine hohe Erwartungshaltung. Bloß alles richtig machen, gleich beim ersten Versuch.

Bis zu einem bestimmten Alter spielt „Können“ gar keine so große Rolle. Das „Wollen“ steht im Vordergrund. Intuitiv probieren Kleinkinder aus, was ihnen Freude macht. Und lernen aus Rückschlägen. Diese Toleranz gegenüber Fehlern nimmt rapide ab, wenn Kinder in die Schule kommen und bewertet werden, Medien konsumieren, sich vergleichen und verglichen werden.

Die beiden Konzepte „Wilde Waldmaler“ und „Farbjäger“ setzen daher bewußt kein zeichnerisches, malerisches Können voraus, sondern lediglich die Lust am Gestalten und Experimentieren!

Die Natur stellt die Materialien und Raum zur Verfügung.

Und im Anschluss entscheidet jedes Kind darüber, ob es mit seiner Arbeit zufrieden ist oder nicht. Die Schubladen für richtig und falsch bleiben geschlossen.

Die Wilden Waldmaler finden im Wildpark Alte Fasanerie statt und können über die Seite von Hessen Forst gebucht werden:

Wilde Waldmaler

„Wilde Waldmaler“ buchbar als Kindergeburstag, Führung für Kita und Schule

Der Verein Zugpferd bietet Mülheimer Kindergärten, Schulen und Betreuungseinrichtungen das Programm „Farbjäger“ an:

Farbjäger

Kindergartengruppe als „Farbjäger“ im Zugpferd e. V.