2007 I Licht und lichter

In der Fotografie sind serielle Aufnahmen eine wunderbare Möglichkeit kleine Veränderungen sichtbar zu machen. Alles fließt. In der Beständigkeit alltäglicher Erscheinungen werden Unterschiede deutlich. Das ewig Gleiche, das ständiger Veränderung unterworfen ist.

Kleine Unterschiede wie Tag und Nacht. Kaum wahrnehmbare Veränderungen bestehen neben extremen Gegensätzen. Das immer gleiche Motiv erhält durch Details seine Individualität, zu jeder Zeit, in jeder Sekunde. Als ändert sich. Alles fliesst. Die Aufnahmen begannen im Dezember 2006 und dauerten ca. 2 Monate. Ziel war es einen 24 Stunden Zyklus einzufangen. In der Auswahl sind die stärksten Kontraste dargestellt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.